1000 Kilometer bis zum Meer

von Katharina

Kann man stau- und stressfrei, klimafreundlich und entspannt in den Urlaub starten und größere Distanzen buchstäblich im Schlaf zurücklegen? Na klar! Der ALPEN-SYLT Nachtexpress pendelt als komfortabler Passagiernachtzug ab 6. Mai 2022 durchgehend den ganzen Sommer und Herbst über bis 23. Oktober jedes Wochenende nach Sylt und zurück. Er startet in Salzburg und bringt Reisende aus Bayern mit Zustieg in Freilassing, Prien am Chiemsee, Rosenheim, München-Ost, Augsburg oder Nürnberg via Hamburg und Husum direkt nach Westerland ins Herz von Sylt (und zurück). Auch Regionen wie die Nord- und Ostseeküste Schleswig-Holsteins und Dänemarks (Kopenhagen, Esbjerg), die Inseln Rømø, Rügen und Fehmarn (Ostsee) sowie die Kreuzfahrthäfen in Stralsund, Rostock und Kiel sind im Nachtzug mit Umstieg in Hamburg gut erreichbar.

Renaissance der Nachtzüge – was macht das Reisen so besonders?

Im ALPEN-SYLT Nachtexpress entspannt ausgestreckt im privaten Liegewagen- oder Schlafwagenabteil die mehr als tausend Kilometer lange Strecke in den Norden über Nacht zurücklegen und am nächsten Tag ausgeruht am Reiseziel ankommen, ist einfach herrlich. Zudem spart man sich die Hotelübernachtung, verliert keinen Urlaubstag und kann sich die Zeit an Bord allein, mit der Familie oder in geselliger Runde mit Kartenspielen, Lesen, Musikhören und Plaudern vertreiben, bevor man sich schlafen legt.

Tickets gibt es in sechs Preis- und Komfortklassen – von Sitzplatz (ab 29 Euro) oder Einzelliege (ab 39 Euro pro Liege) über Privatabteil mit Liegewagen- oder Schlafwagenkomfort (ab 349 Euro pro Abteil, inklusive drei bis fünf Personen, ohne Zustieg fremder Dritter) bis zum DELUXE-Privatabteil mit eigenem Bad, Doppelbetten, gehobener Ausstattung und Sektfrühstück inklusive (949 Euro pro Abteil, inklusive vier Personen).

Im Zug gilt ein konsequentes Hygienekonzept. Die Sanitärbereiche sind mit Desinfektionsspendern ausgestattet, frisches Bettzeug/-wäsche liegen bereit, zudem sind alle Wagen klimatisiert. Im Privatabteil muss man unterwegs keine Maske tragen und kann frei durchatmen (vorgeschrieben jedoch bei Ein-/Ausstieg, auf den Gängen und bei Buchung Einzelplatz bzw. -liege). Fahrrad, Surfbrett oder der (artige) Hund dürfen (gegen Anmeldung/Gebühr) auch gerne mit an Bord, ebenso wie der eigene Reiseproviant. Das erfahrene Nachtzugteam bietet ansonsten feine heiße und kalte Getränke, Spirituosen und leichte Snacks.

Mehr dazu finden Sie hier.

Ähnliche Artikel